Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD) - FSJ im Ausland: Stellen, Organisationen, Kosten, Bewerbung

Gefördert vom Bundes-Familienministerium: Der Internationale Jugendfreiwilligendienst

Mit dem Programm des IJFD ins Ausland

Freiwilligendienst im Ausland

Wie funktioniert ein Freiwilligendienst im Ausland?

Die Experten unseres unabhängigen und gemeinnützigen Vereins zeigen euch hier den Weg ins Ausland über den Internationalen Jugenfreiwilligendienst / das FSJ im Ausland.

Daneben stellen wir euch weitere Formen der Freiwilligenarbeit im Ausland vor.

Auf dieser Seite findet ihr Informationen über die internantionalen Jugendfreiwilligendienste. Es handelt sich hierbei um Angebote von Freiwilligenarbeit im Ausland, die von unterschiedlichen, zum Teil staatlich geförderten Trägern für Jugendliche im Ausland angeboten werden. Am bekanntesten ist sicher das Freiwillige Soziale Jahr im Ausland, kurz FSJ im Ausland, das es jedoch mehr und mehr in den Hintergrund tritt. An seiner Stelle steht nun der Internationale Jugendfreiwilligendienst (IJFD).

Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD)

Der IJFD beruht auf einer Richtlinie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und besteht im Jahr 2016 bereits seit über 5 Jahren. Er spricht Jugendliche im Alter von 18 bis 26 Jahren an, die ein Auslandsjahr absolvieren möchten.

Der Internationale Jugendfreiwilligendienst nimmt für sich in Anspruch ein vielschichtiger Lern- und Bildungsdienst zu sein. Ziele des IJFD sind das Sammeln von interkulturellen, gesellschaftspolitischen und persönlichen Erfahrungen in einer anderen Kultur. Junge Menschen können sich für andere Menschen und andere Gesellschaften einsetzen. Gleichzeitig erfolgt ein informelles Lernen während der Tätigkeit und innerhalb der begleitenden Seminare. Die eigene Persönlichkeit wird entwickelt, indem die Jugendlichen lernen, sich in einem neuen, ungewohnten Umfeld zu bewegen. Die so erworbenen sozialen und interkulturellen Kompetenzen kommen den jungen Menschen auch nach ihrer Rückkehr nach Deutschland zugute.

Ein Ziel des Internationalen Jugendfreiwilligendienstes ist es zudem, das Verständnis für andere Kulturen zu fördern und den interkulturellen Dialog voranzubringen.

Der IJFD dient auch der beruflichen Orientierung. Die Freiwilligen gewinnen einen Einblick in einen von ihnen gewählten Tätigkeitsbereich.

Der Internationale Jugendfreiwilligendienst richtet sich an junge Frauen und Männer. Er ist unabhängig vom jeweiligen Schulabschluss, von der ethnischer Herkunft oder dem Einkommen.

Die Träger dürfen den Abschluss einer Vereinbarung zum Internationalen Jugendfreiwilligendienst nicht von mittelbaren oder unmittelbaren Spenden des Freiwilligen an den Träger abhängig machen. Dennoch ist eine angemessene, den Rahmen der Verhältnismäßigkeit einhaltende finanzielle Beteiligung der Freiwilligen nicht ausgeschlossen.

Dieser Jugendfreiwilligendienst im Ausland orientiert sich am Gemeinwohl und besteht aus einer ganztägigen, überwiegend praktische Hilfstätigkeit, innerhalb eines mehrmonatigen Auslandsaufenthaltes ohne Unterbrechung. Der Dienst kann grundsätzlich in jedem Land der Erde geleistet werden. Er muss arbeitsmarktneutral ausgestaltet sein. Die Interessen der Bundesrepublik Deutschland müssen stets gewahrt werden.

Träger

Kosten

FSJ im Ausland

Das Auslands-FSJ richtete sich ebenfalls an Jugendliche bis 27 Jahre. Grundlage war das Gesetz über die Jugenfreiwilligendienste, kurz FSJ-Gesetz. Da die staatliche Förderung für das FSJ im Auland jedoch zurückgefahren wurde, wird es von den Trägern kaum noch angeboten. An seine Stelle ist der IJFD getreten. Das FSJ im Ausland ist jedoch zum Synonym für den Freiwilligendienst im Ausland im Allgemeinen geworden. Deshalb gehen wir auch kurz auf diese Freiwilligenform ein.

Kosten

Bewerbung

Jugendliche im IJFD

©. - Gehört auch zu einem Freiwilligendienst im Ausland: Viel Spaß!

Internationale Freiwilligendienste

Die Gedanken kreisen um eine längere Auszeit vom Alltag und den Wunsch, etwas Hilfreiches für andere und sich selbst zu tun...

Ein internationaler Freiwilligendienst bietet jungen Menschen die Chance, sich jenseits vom Tourismus ins Ausland zu gehen und ihr Leben dort mit bleibenden Erfahrungen anzureichern.

Durch die Mitarbeit in sozialen, kulturellen und ökologischen Projekten, die dem Gemeinwohl dienen, lernen die jugendlichen Freiwilligen ein fremdes Land und seine Menschen an den Wurzeln kennen. Gleichzeitig legen sie die Basis für ein positives Leben in beruflicher, mitmenschlicher und persönlicher Hinsicht.

Internationale Jugendfreiwilligendienste unterscheiden sich von berufs- und ausbildungsbezogenen Programmen wie etwa das Praktikum im Ausland oder dem Schüleraustausch. Dennoch sind auch sie Lerndienste, aber im Sinne eines außerschulischen, lebenslangen Lernens.

Internationale Freiwilligendienste haben auch nichts mit Arbeit gegen Gehalt oder Lohn oder mit Zivildienst und traditionellem Ehrenamt zu tun. Die internationalen Jugendfreiwilligendienste sind mehrheitlich auf eine nicht erwerbs- oder ausbildungsorientierte Vollzeittätigkeit ausgerichtet. Von den Fachdiensten in der Entwicklungszusammenarbeit unterscheiden sie sich dadurch, dass bei ihnen keine abgeschlossene Berufsausbildung vorausgesetzt wird . Ausreichend ist die Motivation für ein soziales Engagement im Ausland.

Die Einsätze im Ausland werden bei einer Dienststelle, in einem Projekt oder Programm absolviert. Die Freiwilligen erhalten dabei von der Entsendeorganisation eine pädagogisch Begleitung und Betreuung.

Wichtige, immer wieder gestellte Fragen in Zusammenhang mit den Internationalen Jugendfreiwilligendiensten sind:

Welche Arten von Freiwilligendiensten im Ausland gibt es?

Diese Frage wollen wir vorab beantworten: Motivierte Jugendliche können zwischen verschiedenen Arten von internationalen Freiwilligendiensten auswählen. Zum einen gibt es gesetzlich nicht geregelte Dienste. Grundlage für den Einsatz des Freiwilligen im Ausland ist ein privatrechtlicher Vertrag zwischen dem Freiwilligen und der Entsendeorganisation. Zum anderen existieren Auslands-Freiwilligendienste, die gesetzlich geregelt, zumindest aber in Richtlinien der Verwaltung festgelegt sind. So sind für folgende internationale Jugendfreiwilligendienste die Rahmenbedingungen in Gesetzen oder Richtlinien festgelegt:

Freiwillige Soziale- und Ökologische Jahr im Ausland (FSJ/FÖJ),

Andere Dienst im Ausland (ADiA),

Europäischen Freiwilligendienst (EFD) und

weltwärts.

Hier werden die Freiwilligen von den Trägerorganisationen  in mittel- bis längerfristige Projekte innerhalb und außerhalb Europas gesendet. Vielfach bestehen zudem kurzfristige Einsatzmöglichkeiten, etwa in Workcamps. Einige internationale Freiwilligendienste haben nur junge Menschen als Zielgruppe, andere richten sich jedoch an Menschen jeden Alters.

Weitere Fragen zu den Freiwilligendiensten im Ausland:

Was kostet ein Einsatz?

Wie bin ich abgesichert?

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Wo bekomme ich weitere Informationen?

Forum

Hier geht es zum Forum, in dem alle Fragen zum Freiwilligendienst im Ausland, insbesondere auch zum Internationalen Jugendfreiwilligendienst, gestellt werden können: Forum Freiwilligendienst im Ausland